Millennium Star macht seinem Namen alle Ehre

Der Mecklenburger Hengst vom Gestüt Ganschow hat sein Examen unter Libuse Mencke mit „gut“ bestanden. Die erste Sportprüfung für gekörte Reitpferdehengste ist in Münster-Handorf zu Ende gegangen. Bei den fünf- und sechsjährigen Dressur-Hengsten verstand es der beim Verband der Pferdezüchter MV gekörte Hengst Dimaggio Black (v. Dimaggio x Fürst Heinrich) aus der Zucht und im Besitz des Gestüts Sprehe die Bewertungskommission in allen Punkten zu begeistern. Mit einer gewichteten Endnote von 9,40 lieferte er das beste Ergebnis aller 14 Probanden dieser Prüfung, die vom 31. Januar bis 2. Februar in dem westfälischen Ausbildungszentrum stattfand. Unter ihnen auch der Mecklenburger MILLENNIUM STAR. Der 5-jährige Millennium x Lamarc/T. x Adriano x Grabensprung-Sohn wurde im Gestüt Ganschow gezogen. Das Gestüt ist auch Besitzer des Hengstes, der 2018 im Landgestüt Redefin gekört wurde. Unter seiner Ausbilderin Libuse Mencke beendete Millennium Star die Sportprüfung mit einer gewichteten Endnote von 7,91.

 

Dabei ragte die gute Rittigkeit des Hengstes mit 8,3 besonders heraus. Für den Trab vergaben die sachverständigen Richter in einem besonders leistungsstarken Hengstlot die Note 8,0. Für den Schritt gab es 7,8 und Millenium Star bei der Sportprüfung in Münster-Handorf unter Libuse Mencke. Foto: privat für den Galopp 7,3. Der Gesamteindruck überzeugte die Juroren mit einem glatten „gut“ (8,0).

Damit hat Millennium Star die Hürde zur dauerhaften Anerkennung als Zuchthengst mit einem guten Eindruck genommen. „Liba“ Mencke war selbst begeistert vom Auftritt des Hengstes in Münster-Handorf. „Er hat eine gute Prüfung geliefert. Es war sehr schwer sich in der Konkurrenz durchzusetzen(...). Millennium Star hat auch mit seiner positiven Einstellung und seinem sehr guten Charakter überzeugt. Er ist ein sportlicher Kämpfer, der mit zunehmend schwierigeren Aufgaben immer besser wird“, lobt Libuse Mencke ihren Mecklenburger Hengst.

Millennium Star kann selbst erste Erfolge in Reitpferdeprüfungen aufweisen. Aus Wagenitz (Landkreis Havelland) kam er und seine Reiterin Libuse Mencke im August vorigen Jahres mit einem Sieg zurück und ließ dabei so starke Pferde wie den Rapphengst Dancer (v. Descolari) aus dem Brandenburger Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) hinter sich. Die Mutter Lambada II v. Lamarc/T. brachte insgesamt 14 Fohlen. Darunter sporterfolgreiche Nachkommen wie Laura von Ladinor (SPR S siegreich) oder den S-Dressur erfolgreichen Sambad von Sancisco sowie die St.-Pr.-Stute Lucienne v. Luxor. Die wiederum sporterfolgreiche Nachkommen im Fahrsport (Kl. S, Pablo v. Pinatubo), in der Dressur bis Kl. M (Roccoco v. Rasthan) und im Springen bis Kl. S (Manjana v. Mighty Magic) aufweisen kann.  (fw, verändert und ergänzt durch PZVMV)

Foto: Millennium Star bei der Sportprüfung in Münster-Handorf unter Libuse Mencke. Foto: privat