Prämienhengst der 29. Mecklenburger Körtage 2019 beweist erneut seine Qualitäten

Der Hannoveraner Lord Legend von Libertad x Baroncelli im letzten Jahr von René Tebbel optimal vorbereitet und aus der Zucht von Rita Twiedy, Salzbergen, verlies als Prämienhengst die Mecklenburger Körung. Im 14-Tage-Test vom 07-20.05 2020 in Adelheidsdorf bewies er erneut seine Doppelveranlagung. Die dressurbetonte Endnote lautet 8,25, die springbetonte Endnote 8,15.

Leon von Briesen gekört auf der Frühjahrskörung in Redefin 2019 von Lordanos aus einer Casiro I x Passier Mutter aus der Zucht und im Besitz von Ralf Jurgeleit aus Briesen schloss den 14-Tage-Test mit einer gewichteten springbetonten Endnote von 8,18 ab.

Und der Dritte im Bunde der beim Mecklenburger Verband gekörten Hengsten ist der dreijährige ebenfalls im letzten Jahr auf der Körung im November gekörte Hengst von Cicero Z aus der Champagne de Hus von Chellano Z x Argentinus. Chellci Orange L erhielt eine springbetonte Endnote von 8,78 und für die Springanlage eine 9,00. (Foto: Archiv)