Schierensees Captain America ist der Ponykörsieger in Redefin

Redefin. Der Reitpferdekörung ging am Donnerstag (7.11.) die Körung für Hengste der Ponys, Kleinpferde und sonstigen Rrassen (PKS) voraus. 14 Hengste wurden der Körkommission, bestehen aus Uwe Witt (Sanitz) als Vorsitzender, Zuchtleiterin/Geschäftsführerin Karoline Gehring (Rostock), Jörg Kotenbeutel (Brandenburg) und Armin Spierling (Leist) zur Bewertung vorgestellt. Dazu zählten sechs Deutsche Reitponys, von denen vier gekört wurden, zwei Friesenhengste (beide gekört), ein Haflinger (gekört), drei Part-Bred Shetlandponys (1 gekört) und zwei Shetlandponys, von denen ebenfalls einer gekört wurde. Mithin neun gekörte Hengste.

Zum Siegerhengst kürte die Kommission den Deutschen ReitponyhengstSchierensees Captain America“. Ein fuchsfarbender Sohn des Charlie Brown aus der Amber Queen von Pilgrim’s Red x Downland Folklore x Issenvliedt’s Black Mistake. Züchterin und Ausstellerin ist Kristin Rosenbaum aus Malente in Schleswig-Holstein. Ein ausgesprochen beweglicher und moderne Sporthengst. Rüdiger Schulz aus Neuhof (Poel) hat den Hengst vorbereitet, der sehr gut sprang und sich auch bestens in allen drei Grundgangarten bewegte.

Gekört wurde auch Divine Zero, ein 144cm großer brauner DR-Sohn des Dresscode AT, den Maximiliane Baumeister aus Barmstedt mit einer Niveau x Nightstar x Araff ox-Stute gezogen hat. Die Züchterin war auch die Ausstellerin und auch diesen Hengst hat Pony-Vierspännerfahrer Rüdiger Schulz auf die Körung vorbereitet.

 

 

 

Auch Jens Maaß aus Wulkenzin war mit einem Reitponyhengst vertreten, der den Namen Honeymoon King trägt und von Bernhard Nitzlader in Jatznik gezogen wurde. Der 144cm große schwarzbraune Hengst hat Honeymoon Star zum Vater und eine Aramis N x Next Star x Power Star B-Mutter. Vorbereitet von Sandra Engelmann (Weitenhagen), präsentierte sich der Hengst mit einem ganz schicken Gesicht und hoher Aufrichtung. Am Sprung wie ein Gummiball.

 

Ein weiterer gekörter Reitponyhengst ist Hulapalu ZV von Hurrikan Heros aus einer Manchester x Hasko x Boomerang-Mutter. Gezogen wurde der 146cm große Schwarzbraune, der ebenfalls am Sprung überzeugen konnte, von Anja und Lukas Vahrmann in Meppen, die ihn auch ausstellten.

 

 

Besondere Hingucker waren die beiden Friesen, die viel Eindruck hinterließen und beide im Vorfeld eine gute Leistungsprüfung im Landgestüt Redefin abgelegt hatten. Bereits 13 Jahre alt ist der Hengst Thomas GT, ein Sohn von Beart aus einer Hearke x Oege x Herke-Mutter. Gezogen wurde der 169cm große sehr korpulente Hengst bei Frau Talmaq in den Niederlanden, ausgestellt von Gabriele Stoffmehl (Geldern).

Eine tolle Erscheinung im bestem Rassetyp. 3,5-jährig ist der 168cm große Sohn des Maurus der in den Niederlanden aus einer Doaitsen x Teunis-Mutter gezogen wurde. Ausgestellt wurde der Hengst von Michael Menne aus Wittenburg, der eine ganze Reihe von Friesenpferde für Gespann-Präsentationen sein eigen nennt.

Holger und Werner Reimer vom Haflingergestüt in Zarnewanz hatten einen Haflingerhengst aus Tirol erworben und vorgestellt (Züchter Hermann Rauth, Leutasch), der gekört wurde. Der Zweieinhalbjährige Sohn des Winterzauber aus einer Stainz x Amadeus x Nestroy-Mutter vereint schauerfolgreiche Mütter und Körsieger in seinem Pedigree. Er zeigte sich sehr geschickt am Sprung und hat einen ausgezeichneten Schritt.



Den gekörten Part-Bred-Shetlandpony-Hengst stellte Dirk Lueth (Krumesse) aus. Der 111cm große braunwindfarbene Hengst (3,5 Jahre alt) wurde in Alveslohe bei Jessica Schuldt mit Juri und der Kira von Bobby x Danny x Zorro gezogen und bewegte sich sehr ansprechend.

 

Das gilt auch für den 102cm großen Shetlandponyhengst von Fantom van Stal van Aschberg aus einer Leon L.H. x Hravey van Stal de Veldmaat x Kismet van Bunswaard-Mutter. Der Fuchs präsentierte sich ausgesprochen beweglich und wurde von Willi Scheuvens im rheinischen Viersen gezogen, der ihn auch ausstellte. (FW, verändert und ergänzt durch PZV MV)