Der Redefiner Landbeschäler FEHRBELLIN lebt nicht mehr

Redefin (Landgesüt Redefin/ Rolf Günther). Der erfolgreichste Redefiner Zuchthengst des Jahres 2019 erlag am 02.09.2019 nach einem Unfall trotz intensiver tierärztlicher Hilfe seinen Verletzungen. Ein großer Verlust für das Landgestüt, ein Ausnahmevererber hat viel zu früh die Hengstbühne verlassen. Aus der erfolgreichen Zuchtstätte von Lutz Göttert in Kolkwitz-Kunersdorf kam er als Absetzfohlen in die gestütseigene Junghengstaufzucht nach Redefin.

Im Jahr 2015 bekam der imposante, dunkelbraune Hengst in Neustadt/ Dosse sein positives Körurteil und avancierte als Senkrechtstarter zum Stempelhengst. Mit hervorragender Typausprägung und allerbester Bewegungsmechanik ausgestattet sorgten seine Fohlen auf vielen Schauplätzen für Furore. Auch sportlich entwickelte sich FEHRBELLIN hervorragend, qualifizierte sich für das Bundeschampionat und war bis zur Mittelschweren Klasse siegreich. Seine viel zu kurze Zuchtlaufbahn krönte er 2019 mit einem Ausnahmeergebnis.

Er stellte die Siegerfohlen bei den dressurbetonten Stut- und Hengstfohlen beim Elitefohlenchampionat in M-V! Ein historisches Resultat eines Top-Vererbers!

Die Mitarbeiter des Landgestütes, unsere Züchter und viele Pferdefreunde werden FEHRBELLIN sehr vermissen und in guter Erinnerung behalten.

Fotos:

links: Landbeschäler Fehrbellin v. Franziskus – Quaterback © Volker Hagemeister

rechts: Fehrbellin unter Roland Volkmann © Fotografie ACP Pantel