Der Mecklenburger Wallach CARLCHEN W springt in die Weltspitze

Der 11-jährige Mecklenburger CARLCHEN W wurde 2018 erfolgreichstes Mecklenburger Springpferd. Nun schickt er sich an, mit seinem 36-jährigen Reiter Alex Granato weiter in die Weltspitze vorzudringen. Am 3. Februar gewann er in Wellington/Florida das Vier-Sterne Welcup-Springens (Gewinn 68.706 USD). Mit fehlerfreien 42,70 Sekunden war er im Stechen 0,7 Sekunden schneller als der Kanadier Mario Deslauries mit Bardolina.

In Wellington siegten Alex Granato und Carchen W bereits am 1. Februar in einem 1,55m Springens (23.496 USD). Damit haben sie sich auch bereits für die Europameisterschaften im August in Rotterdam (NED) qualifiziert. Am 17. Januar ritt Alex Granato den Chacco-Blue-Sohn, den Gernot Wascher (Redefin) 2008 mit seiner Continue-Stute Celline-W gezogen hat, beim Zwei-Sterne CSI in Wellington und wurde in einem 1,45m Springen Dritter (5.400 USD).

Einen Sieg fuhr Alex Granato mit Carlchen W bereits am 29. November in Wellington in einem 1,50 Springen (Drei-Sterne) ein und gewann 11.550 USD. Im Großen Preis (1,60m) wurde das Paar Zwölfter (2.050 USD).

Der Anrechnungszeitraum 2019 begann für Alex Granato und Carlchen W am 6. Oktober 2018 mit dem 2. Platz beim Nationenpreis-Finale in Barcelona, wo das Paar die einzige Nullrunde für das USA-Team lieferte. 15.804 Euro entfielen auf jeden der vier USA-Reiter Alex Granato, Lucy Deslauriers, Andrew Kocher und Jessika Springsteen. Nur fünf Reiter blieben in dem Springen strafpunktfrei, darunter die Deutschen Philipp Weishaupt und Marcus Ehning, die zusammen mit Alex Granato, dem Spanier Eduardo Alvarez und dem Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli die Einzelwertung gewannen.

Vier Wochen später gab es für Alex Granato und Carlchen W in Thermal/Florida beim CSI3* einen 7. Platz in einem 1,45m Springen (1.050 USD). Damit hat der Mecklenburger in den ersten 4,5 Monaten des Anrechnungszeitraums 2019 mit sieben internationalen Platzierungen, darunter vier Siege, bereits umgerechnet 112.976 Euro gewonnen. Alles deutet daraufhin, dass Carlchen W, den Daniel Wascher, der Sohn des Züchters, einst in den Sport brachte, auch 2019 wieder das erfolgreichste Mecklenburger Springpferd wird. (FW)

 

Bildtext

Daniel Wascher

Daniel Wascher, der Sohn des Züchters, brachte Carlchen W als junges Pferd in den Sport. Hier 2013 in heimischer Redefiner Halle. Foto: Jutta Wego

Alex Granato

Alex Granato und der 11-jährige Mecklenburger Carlchen W (v. Chacco-Blue) aus der Zucht von Gernot Wascher (Redefin) auf dem Weg zum Weltcup-Etappensieg in Wellington 2019. (© FEI)