Jungzüchter – Vorbereitungsseminar für die Mela 2018

Am 26.08.2018 trafen sich unsere Nachwuchszüchter, im Alter von 8-13 Jahren, auf dem schönen Landgestüt Redefin um dort auf die kommende Mela vorbereitet zu werden.
Die jährliche Mela ist der Höhepunkt für die kleinen Jungzüchter. Dort können sie ihr Wissen und ihren Umgang mit dem Pferd unter Beweis stellen. In Vorbereitung darauf treffen wir uns im Vorfeld, um die Theoriekenntnisse nochmal aufzufrischen, neue Dinge zu lernen und auch nochmal ein Pferd auf der Dreiecksbahn vorzustellen. In diesem Jahr wurden uns dafür zwei Welsh Ponys zur Seite gestellt. Für dieses Seminar waren insgesamt 15 Kinder gemeldet, leider sind letztendlich nur 9 Jungzüchter erschienen um das Angebot der Vorbereitung zu nutzen.
Angefangen mit der Theorie rauchten bis zur Mittagspause bereits die Köpfe nachdem wir an einem Schädelskelett die einzelnen Zähne durchgegangen sind. Die verschiedenen Haltungsformen, Futtersorten oder auch der Ablauf einer Fohlengeburt machte den Jungzüchtern keine Probleme.
Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann auf die Wiese vor der großen Reithalle. Bevor wir jedoch das Dreieck aufbauten und die Ponys holten, durfte jeder nochmal in die Halle und dort ein paar Minuten zuhören. Sandra Schneider (Die Pferdeprofis) gab dort gerade eine Vorstellung und das war für die meisten Jungzüchter ein weiteres Highlight an diesem Tag.
Nachdem die Ponys vor Ort waren wurden nochmal die Anatomiekenntnisse aufgefrischt und anschließend ging es an das Vormustern. Erst etwas vorsichtig wagten sich die ersten an die Pferde, allerdings wurde dann in der zweiten Runde richtig losgelegt und die Kinder zeigten, den mittlerweile vorhandenen Zuschauern, was sie konnten und somit wurde gleich etwas Werbung gemacht.
Gegen 14 Uhr konnten wir dann pünktlich Feierabend machen und es ging ein schöner, aber auch anstrengender Tag in Redefin zu Ende. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen bei dem Jungzüchterwettbewerb auf der Mela und hoffen den Kindern genügend Wissen vermittelt zu haben.


Text: Sandra Gellendien
Fotos: Anja Kühl