Georg Wolter verstorben

Am 21.Februar verstarb Georg Wolter nach schwerer Krankheit im Alter von 65 Jahren. Mit Georg verlieren wir einen guten Freund und langjähriges Vorstandsmitglied. Georg Wolter war passionierter Haflingerzüchter, der nicht nur auf Zuchtschauen sondern auch bei diversen Schauprogrammen immer aktiv mit dabei war. Seine besondere Leidenschaft war das Fahren. Auf unzähligen Veranstaltungen begeisterte er mit gekonnten und sehr rasant gefahrenen Mehrspännern das Publikum. Geboren am 09.März 1952 in Rowa und aufgewachsen auf dem elterlichen Hof, hatte er hier bereits in frühen Kindertagen den ersten Kontakt zu Pferden. Nach der Wende baute sich Georg den Haflingerhof Wolter in Burg Stargard auf. Er fuhr nicht nur Pferde und bildete sie aus, er arbeitete mit ihnen auch in der Forst beim Holzrücken. Ein besonderer Höhepunkt war das jährlich am Ostersamstag statt findende Osterschauprogramm. Dabei war es sein mehr als ehrgeiziges Ziel jedes Jahr ein Pferd mehr anzuspannen! Besonders stolz war er, dass der Haflingerhof durch seine Tochter Anne Hänisch übernommen wurde.

In der Haflingerzucht war Georg Wolter ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt. Mit seiner Stammstute „Schwälbchen“ von Stabil konnte er sich eine sehr starke Stutenfamilie aufbauen, aus der zahlreiche Staatsprämienstuten hervorgingen. Auch bei Familienwettbewerben wie auf den Landesstutenschauen der IG Haflinger in Grapzow liefen seine Pferde immer vorne mit. Auch der von Georg Wolter gezogene und gekörte Haflingerhengst Allegro WK entstammt dieser Familie.

Mit Georg Wolter verlieren wir einen Haflingerfreund, der niemals aufgab und unermüdlich für seine Haflinger und die Passion zum Kutsche fahren kämpfte.

In tiefer Trauer der Vorstand der Interessengemeinschaft der Züchter und Halter der Haflingerrassen Mecklenburg-Vorpommern