Sechs Mecklenburger Landeschampion beim 28. Landesturnier in Redefin gekürt

Sechs Mecklenburger Landeschampion beim 28. Landesturnier in Redefin gekürt (Redefin) Das 28. Landesturnier von Mecklenburg-Vorpommern im Landgestüt Redefin begann mit den Landeschampionaten und Qualifikationen zum DKB-Bundeschampionat der fünf- und sechsjährigen Deutschen Dressur- und Springpferde. Die Springpferde machten bereits am Mittwoch (5. Juli) den Anfang, Reit- und Dressurpferde folgten am 6. Juli. Die Beteiligung von Mecklenburger Pferden an den Landeschampionaten, nach einigen Jahren erstmals wieder mit Dressur- und Springpferden gemeinsam bei einer Open Air-Veranstaltung, war eher bescheiden.   Canone 5, Cees 8 und Savona 5 erhielten die Championatstitel bei den Springpferden [caption id="attachment_1695" align="alignleft" width="300"] LCH 4j. Springen Canone mit Martin Wissenbach[/caption] Nur vier vierjährige Mecklenburger waren in der Springpferdeprüfung Klasse A am Start. Landeschampion und mit Wertnote 8,3 Vierte in der auch für fünfjährige Pferde offen ausgeschriebenen Prüfung wurde CANONE 5, ein Hengst von Canoso aus der Queen Jewel von Qintender x Juventus. Zuchtverbandspräsident Jörg Hasselmann konnte dem Reiter Martin Wissenbach (Neustadt-Dosse) gratulieren, dem sein Besitzer Christian Zühlke und Lebenspartnerin Sandra Engelmann Canone 5 in Beritt gegeben hat. Schon in Steinberg und Karstädt hat der gebürtige Güstrower Martin Wissenbach zwei Springpferdeprüfungen Klasse A mit dem Canoso-Sohn gewonnen. 2015 wurde Canone 5 in Redefin gekört. Mit Wertnote 8,0 lieferte auch die vierjährige Mecklenburger Stute CALESTRA als zweitbestes Mecklenburger Pferd mit Julian Sass (Staven) im Sattel, ein gutes Ergebnis. Die Cornado II x Catoki’s Cannon-Stute wurde von Stephan Schneider (Rostock) gezogen. An dritter Stelle rangierte mit Wertnote 7,8 der vierjährige Mecklenburger Wallach D’AQCCORD 79, den Hannes Prehl (Altkamp) vorstellte. Der D'Olympic x Vif-Argent xx Sohn wurde von der ZG Tempelberg GbR gezogen. Das größte Lot stellten mit 15 Pferden die fünfjährigen Mecklenburger, die ihren Champion in einer Springpferdeprüfung Klasse L ermittelten.   [caption id="attachment_1699" align="alignleft" width="300"] LCH 5j. Springen Cees mit Paul Wiktor[/caption] Landeschampion wurde CEES 8, Sohn des Crossfire aus einer Callado-Mutter, den Lothar Guse in Klein Pritz gezogen hat und sich im Besitz von Hans Josef Orth (Karow) befindet. Paul Wiktor (Trent) saß im Sattel des dunkelbraunen Mecklenburgers der mit Wertnote 8,5 auch die 2. Abteilung der offen ausgeschriebenen Prüfung gewann. Die Championatsprüfung war zugleich die zweite Platzierung für Cees 8 der zuvor auch die 2. Abteilung der Springpferdeprüfung Klasse A gewann, in der auch die Vierjährigen um den Championatstitel rangen. Nur ein Zehntel weniger (8,4) erhielt die fünfjährige Mecklenburgerin CAITANA 18, die Loreen Schreiter (Zierow) ritt. Züchter der Cerousi x Saverio Stute ist Stephanie Meyer-Romann (Redefin). Die Schimmelstute fiel bereits vierjährig auf und hat inzwischen mit Loreen Schreiter 19 Platzierungen auf ihrem Erfolgskonto, darunter drei Siege. Mit Wertnote 8,3 folgt die fünfjährige Mecklenburger Stute STYLISTIN II auf dem 3. Rang, die mit Denise Svensson (Neu Benthen) im Sattel auch in der Prüfung in der 2. Abteilung den 3. Platz einnimmt. Die Stylist x Cellestial-Stute wurde in der Schmidt/Schmidt GbR gezogen, die auch noch Besitzer ist.   [caption id="attachment_1697" align="alignright" width="300"] LCH 6j. Springen Savona mit Mario Mühlenberg[/caption] Die sechsjährigen Mecklenburger absolvierten ein M-Springen nach Fehlern und Zeit, das mit Stechen ausgeschrieben war. Nur sechs Mecklenburger gingen an den Start. Von diesem erreichte SAVONA 5 mit Mario Mühlenberg (Friedrichsruhe) im Sattel als einzige das Stechen in dem es 12 Fehler gab (9. Platz in der offen ausgeschriebenen Prüfung). Savona, die als sehr vorsichtig am Spring gilt, ist eine Tochter des Stylist aus einer Restorator-Mutter, die Mario Mühlenberg selbst gezogen hat. Die Stute hat bereit 30 Platzierungen, darunter zehn Siege, zwei davon in Redefin in den L-Springen der Ü40-Reiter. Das zweitbeste Ergebnis im Landeschampionat lieferte vit vir Fehlern im Umlauf CELLUSSUL (v. Cellestial x Ussuri xx) aus der Zucht von Kati Hoffschildt (Zirzow) und mit Olaf Jürgens (Polzow) im Sattel. Ihm folgt CANCAN 11, ein Sohn des Carrico aus der Cora von Continue, den Roland Mähling (Redefin) als Besitzer mit vier Fehlern vorstellte. Gezogen wurde er bei Eike Schacht in Kisserow.     An Donn Johnson, Durello und Salentino gingen die Landeschärpen bei den Reit- und Dressurpferden. [caption id="attachment_1693" align="alignleft" width="300"] LCH 3j. Dressur Donn Johnson mit Jana Freund[/caption] Erfreulich war die Beteiligung und die Qualität der sechs beteiligten dreijährigen Mecklenburger. Der im November in Redefin gekörte Dressursieger DONN JOHNSON reiste mit Jana Freund extra aus dem westfälischen Weeze an. Der schwarzbraune Diamond Hit x Johnson-Sohn aus der Zucht von Jeacco & Susanne van Pas (Warlitz) war in Redefin zwar etwas verspannt und ließ im Schritt nicht los. Die Richter erkannten aber die Qualität des Hengstes, der sich im Besitz der Driessen Dressage Horses befindet, stellet ihn mit Wertnote 8,1 an die Spitze und machten ihn zum Landeschampion. Der Galopp wurde mit 9,0 bewertet. Ebenfalls aus Westfalen reiste Sina Aringer mit EMOTIONALLY an der mit 8,0 Vize-Champion wurde. Equitaris x Florestan I ist die Abstammung der Stute aus der Zucht und dem Besitz von Stephan Borgmann. Jana Lubs (Zingst) ritt die Stute D’OLYMPIA 7 mit Wertnote 7,9 auf den 3. Platz, die von bei der Zuchtgemeinschaft Hartmut & Andrea Zastrow gezogen wurde. [caption id="attachment_1694" align="alignright" width="300"] LCH 4j. Dressur Durello mit Rolf Eberhardt[/caption] Auch bei den vierjährigen Pferden ging der Championatstitel an einen Hengst. DURELLO 5 reiste mit Rolf Eberhardt aus dem Haupt- und Landgestüt Marbach an. Der Destano x Sancisco-Sohn den das Gut Hohen Luckow GbR gezogen hat, siegte mit der hohen Wertnote von 8,6. 8,5 und 9,0 gab es für den Trab und Galopp. Mit Wertnote 8,1 wurde der Hengst SAN PATRIANO aus dem Gestüt Ganschow mit Libuse Mencke im Sattel Zweiter. Der Sancisco x Pinatubo-Sohn erhielt für die Grundgangarten durchweg 8,0 und für die Ausbildung 8,5. 7,8 lautete die Endnote für den an dritter Position folgende Mecklenburger Wallach DESTARO W, den Andrea Elsholz (Zierow) vorstellte. Erich Wrobleswski (Wendorf) hat den Destano x Juventus-Sohn gezogen. Geradezu traurig war die Beeilung der fünf- und sechsjährigen Mecklenburger Dressurpferde mit gerade mal drei Pferden. Entgegen dem vorgegebenen Modus des Zuchtverbandes, nachdem es in jedem Jahrgang mindestens drei Starter geben muss um einen Champion zu küren, wurde vor Ort entschieden, dass aus den beiden Sechsjährigen und einem Fünfjährigen ein gemeinsamer Landeschampion gekürt wird. [caption id="attachment_1696" align="alignleft" width="300"] LCH 5-6j. Dressur Salentino mit Ronald Lüders[/caption] Champion wurde somit der sechsjährige SALENTINO (v. Sancisco x Lord Sinclaire III) den Ronald Lüders (Güstrow) mit Wertnote 7,5 auf den 3. Platz in der offen ausgeschriebenen Dressurpferdeprüfung Klasse L ritt. Klaus-Peter Köppen ist Züchter und Besitzer. Auf dem 2. Platz im Championat und Viertein der Prüfung wurde DONNERFEE 61 (v. D’Olympic x Samba Hit I) aus der Zucht und dem Besitz von Rüdiger Tremp (Stülow). Unter Christina Boesel (Bützow) erhielt die Stute Wertnote 7,3. Der fünfjährige gekörte Hengst SANDOKAN 315 (v. Surprice x Johnson), Halbbruder zu Donn Johnson und wie dieser von Jeacco & Susanne van Pas gezogen, war sehr nervig und kam mit Libuse Mencke im Sattel nur auf Wertnote 6,5. Zwei Dressurpferde und elf Springpferde für das DKB-Bundeschampionat qualifiziert Bei den fünfjährigen Dressurpferden hat Ronald Lüders den Hannoveraner Rubin-Royal-Hengst ROYAL RUBINIRO mit Wertote 8,0 qualifiziert. Auch bei den sechsjährigen Pferden gab es mit dem Hannoveraner Flanell (v. Fidertanz) unter Lena Bammel (Klosterhof Medingen) nur ein qualifiziertes Pferd mit Wertnote 8,1. Richtig gute Pferde gab es bei den Springpferden. Heiko Schmidt gewann die Qualifikation der fünfjährigen Pferde mit 8,8 auf dem gekörten Mecklenburger Hengst Sir Mecklenburg (v. Stylist x Cellesatial). Sven Göller (Redefin) ritt den Mecklenburger Hengst Ubiluc (v. Ubico) mit 8,6 auf den 2. Platz und qualifizierte den Landgestütshengst ebenso wie Danny Schröder, jetzt in Hof Redentin beheimatet, den Diarado-Sohn Diabolo suerte B mit 8,1 (4. Platz). Bei den sechsjährigen Pferden landeten fünf MV-Reiter mit Qualifikationsnoten auf den ersten Plätzen. Philipp Makowei (Gadebusch) siegte mit 8,5 auf der Carrico-Stute Caressina 2. Danny Schröder qualifizierte auf dem 2. Platz mit 8,4 auch den Halbbruder von Diabolo suerte B, der den Namen Diabolo B trägt. Das B steht für den Züchter und Besitzer Friedrich-Wilhelm Biemann (Minzow). Mit 8,3 schaffte auch Thomas Kleis (Gadebusch) auf dem Diarado-Sohn Walter 84 auf dem 3. Platz die Qualifikationsnorm. 8,2 gab es für Amazing 35 (v. a‘ Lee Spring Power) und den Redefiner Hengst Last Man (v. Last Man’s Hope) mit Ivan Kisiov (Poel) und Daniel Wascher Redefin) im Sattel. (Franz Wego)