Bundesjungzüchterwettbewerb 2017

Auch in diesem Jahr machten sich die Jungzüchter aus Mecklenburg Vorpommern wieder auf den Weg zu den Deutschen Meisterschaften. Ausgerichtet von dem Rheinischen Pferdestammbuch trafen sie die Verbände am 16.06.2017 auf der schönen Schlossanlage Wickrath. Unser Wochenende begann am Freitagmorgen um 4:00 Uhr mit einer sehr langen Autofahrt. Ein Glück verlief alles ohne Probleme und wir kamen rechtzeitig in Wickrath an. In der Altersklasse I gingen Tabea Beggerow, Josephin Herrmann und Lisa Marie Söder an den Start. Für die Altersklasse II starteten Sandra Gellendien, Matthias Wandschneider und Tilo Horn. Als Reserve-teilnehmer kamen Annika Reimer und Emma Simson mit nach Wickrath. Nachdem das Schlaflager für die nächsten zwei Tage aufgebaut war ging es auch schon los. Alle Verbände wurden nacheinander begrüßt und zeigten stolz ihre Fahnen und Maskottchen. Anschließend nahmen alle Jungzüchter in der großen Reithalle Platz. Nach gefühlten Stunden saßen dann alle in der richtigen Reihenfolge und wir bekamen unsere Theoriebögen. Man sah es förmlich in den Köpfen qualmen. Die Fragen waren in diesem Jahr sehr anspruchsvoll und machten uns ein paar Probleme. Danach wurden die Pferde für das Freispringen gebracht und nacheinander vorgestellt. Wir verteilten unsere Noten und waren anschließend froh den ersten Teil des Wettbewerbes geschafft zu haben. Am Abend folgten dann die berühmten „Kennen-lernen“ Spiele und die Feier. Wir hatten viel Spaß zusammen mit den anderen Jungzüchtern und ließen den Abend lustig mit einer Foto-Box ausklingen. Am nächsten Morgen war dann Stress-Pur, denn alle wollten gleichzeitig in die Waschräume. Nachdem dann jede Locke perfekt im Dutt saß ging es für die Altersklasse II an die Exterieur Beurteilung während die jüngeren zuerst mit dem Vormustern begannen. Nach einer kleinen Mittagspause wechselten wir die Bereiche, sodass wir alle am Nachmittag fertig waren und erschöpft auf unsere Isomatten fielen.     Nach einer kurzen Teamleiterbesprechung zeigten uns die Rheinländer ein schönes Schauprogramm mit einer kleinen Rassepräsentation während die Meldestelle hin und her rechnete. Doch dann war es endlich soweit und wir liefen alle mit unseren Fahnen auf den großen Paradeplatz und verteilten uns um das große Strohballentreppchen. Die Siegerehrung begann. Wir warteten gespannt auf die Ergebnisse und tatsächlich konnten sich einige aus dem Team MV platzieren. Lisa Marie Söder erreichte in der AK I im Bereich Freispringen den 9. Platz und im Bereich Exterieur Beurteilung den 4. Platz. Auch Josephin Herrmann war erfolgreich, sie platzierte sich auf den 5. Rang im Bereich der Exterieur Beurteilung. In der AK II konnte sich Matthias Wandschneider den 4. Platz im Bereich Vormustern sichern und Sandra Gellendien erreichte Platz 3 in der Beurteilung des Freispringens. Natürlich blieb dies nicht ohne Folgen. Denn schon am Freitag wurde darum gewettet wer in den Schlossteich springen muss. Letztendlich sind wir alle im kühlen Nass gelandet und dementsprechend sieht auch das danach entstandene Team Foto aus. In der Gesamtwertung konnten wir uns leider nur auf den 9. und 11. Platz rangieren. Gesamtsieger wurde das Team aus Hannover, Rang 2 ging an die Gastgeber aus dem Rheinland und dritter wurden die Jungzüchter aus Brandenburg. Ein schönes Wochenende ging nach einer sehr kurzen und lauten Nacht zu Ende und wir sind gespannt welcher Verband den nächsten Bundesjungzüchterwettbewerb ausrichten wird und freuen uns schon darauf. Text und Fotos Sandra Gellendien