Bewegungsstarker Dornkönig gewann Pferdeleistungsprüfung in Alt Sammit

(Alt Sammit) Wie in den Jahren zuvor auch, fand im Gestüt Ganschow am 9. Mai die erste Pferdeleistungsschau 2017 für Zuchtpferde in MV statt. Trainingsleiter Rene Mencke nahm dazu für die 14-tägige Stationsprüfung 17 Pferde ins Training, 15 aus gestütseigener Zucht und 15 bei denen das Gestüt auch aktuell Besitzer ist. Es gab zwei Ausfälle und zum abschließenden Leistungstest wurden 15 Pferde von den Sachverständigen und Fremdreiterin Hela Heiden in der Reithalle von Alt Sammit bewertet. Die 15 geprüften Pferde setzten sich aus dem dreijährigen Trakehner Hengst Karlsson (Springsieger der Körung in Neumünster), sieben Wallache, darunter zwei vierjährige Trakehner, zwei fünfjährige und je ein vier- und dreijähriger Mecklenburger, sowie sieben Stuten zusammen. Unter den Stuten, alle dreijährig, waren vier Trakehner und drei Mecklenburger. Ein buntes Feld also das die Prüfung mit einem Durchschnittswert von 7,68 Punkten abschloss. Die Fremdreiterin hatte ein überwiegend gutes Gefühl was die Rittigkeit betrifft und kam auf einen durchschnittlichen Wert von 8,02 Punkte. Problematischer war der Trab, den die Richter im Schnitt mit 6,58 bewerteten. Für den Galopp gab es 7,08 und der Schritt, wie so oft in den letzten Jahren, war mit 7,27 der Höchste Wert. Das ergibt aus Sicht der Richter einen Schnitt von 6,98 für die Grundgangarten. Der Trainingsleiter lag 0,6 Zähler höher. Auch das Mittel im Freispringen erreichte bei den Richtern am Prüfungstag 7,27 Punkte. 0,4 Punkte lag der Trainingsleiter über diesem Wert. Es gab einen klaren Sieger der ganz sicher für das große Dressurviereck bestimmt ist. Der vierjährige Wallach Dornkönig (v. Dramatiker/T. x Dynami II x Janos) erreichte in den Grundgangarten 8,42 Punkte und war damit der absolute Prüfungsüberflieger. Unter dem Sattel von Libuse Mencke zeigte sich der Fuchs in allen drei Grundgangarten souverän, ergiebig und über den Rücken schwingend mit kraftvoller Hinterhand. Auch die Testreiterin sagte „sehr gut“ und gab 9,0. Am Sprung mit 7,69 solide, ließ Dornkönig vor allem viel Springvermögen erkennen. Die Endnote lautete 8,39. Der dreijährige Trakehner Hengst Karlsson (v. Dramatiker x Elimcal XX x Sultan), gezogen von Katja Brune (Linthe) wurde mit Endnote 8,25 Reservesieger. Der Hengst hat seine Stärken ganz klar am Sprung, was sich schon bei der Körung in Neumünster zeigte, wo ihn die Kommission zum Springsieger erklärte. 8,44 lautete das Springergebnis in dieser Prüfung. Auch dem braunen Hengst gab Hela Heiden die Rittigkeitsnote 9,0 (Schnitt 8,75). In den Grundgangarten gingen die Meinungen der Richter (7,07) und des Trainingsleiters (7,67) jedoch deutlich auseinander. Die Richter vermissten vor allem das Schwingen über dem Rücken. Das glatte „gut“ verpasste der dreijährige Mecklenburger Wallach Silberglanz (v. Sir Galanto x Swarowski x Donnerhall) mit 7,98 nur um zwei hundertstel Punkte. Das zweitbeste Bewegungspferd im Prüfungslot kam in den Grundgangarten auf 7,79 Punkte. Dabei waren der Galopp und Schritt die Schokoladenseiten. Wie Karlsson erreichte auch Silberglanz 8,75 Punkte in der Rittigkeit. Am Sprung war das Pferd zum Zeitpunkt der Prüfung leider völlig von der Rolle und kam überhaupt nicht zu seinen Trainingsleistungen die „gut“ (8,0) waren. Die Richter mussten am Prüfungstag zu tieferen Noten greifen (6,75). Dennoch ein ganz tolles Pferd das seinen Weg in der Dressur finden wird.  (Franz Wego)   Bildtext Prüfungssieger der Pferdeleistungsschau in Alt Sammit bei der Stationsprüfung wurde mit Endnote 8,39 der vierjährige Mecklenburger Wallach Dornkönig (v. Dramatiker x Dynami II), den Dressurreiterin Libuse Mencke sehr gut in Szene zu setzen wusste. Foto: privat