Mecklenburger Jungzüchter bei der IGW

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin machten sich die Mecklenburger Jungzüchter am 22.01.2017 auf den Weg um an der Jungzüchterrallye teilzunehmen. Schon im Auto war die Aufregung kaum auszuhalten, schließlich war es für die meisten Teilnehmer der erste größere Wettbewerb. Aber nicht nur die Jungzüchter waren aufgeregt sondern auch die Eltern und die Teamleiterin.

Nachdem sich in der Halle 25 alle Jungzüchter eingefunden hatten, bekam jedes Team einen interessanten Fragebogen zu den Themen Zucht, Haltung, Gesundheit und Ernährung. Anschließend wurden die Ponys gebracht und die Starter machten sich mit ihren Pferden bekannt. Für MV gingen Mira Kühl und Jenny Angres mit ihren beiden Peitschenführern Robert Henning und Celina Meyer an den Start. Zusätzlich stärkten Lisa Marie Söder und Lena Harloff das „Misch Team“, welches aus verschiedenen Verbänden zusammengestellt wurde. Es war von allen Startern eine solide Vorstellung, wobei besonders Jenny und Lisa hervorstachen. Die beiden stellten ihr Pony sehr souverän und ruhig vor und bekamen dafür auch sehr viel Lob. Nach einer kleinen Mittagspause begann der richtig spannende Teil. Die langersehnten Mounted Games. Mecklenburg Vorpommern musste als erstes ran und startete gegen den PZV BA II Havelland. In der ersten Runde musste ein Pony im Slalom geführt werden, anschließend wurde das Pony geritten mit einem Becher voll Wasser in der Hand. In der nächsten Runde ging es auf drei Beinen vorwärts und gerade hier benötigt man ein eingespieltes Team. Die nächste beiden Starter machten so schnell wie möglich sechs Bocksprünge um dann einen Apfel aus einen Wassereimer zu fischen. In der letzten Runde mussten zwei Jungzüchter einen Stab sicher in das Ziel bringen ohne diesen los zu lassen. Und natürlich alles auf Zeit. Wir gewannen diese Runde, verbreiteten eine super Stimmung und legten eine klasse Zeit vor.

Zur Siegerehrung wurden die Jungzüchter aller 10 Teams zusammen auf den Platz gebeten und wir ließen es uns nicht nehmen noch mal ordentlich die Fahnen zu schwenken. Nachdem dann die Teams von hinten einzelnd aufgerufen wurden, konnte man die Aufregung förmlich spüren. Mecklenburg Vorpommern schaffte es nach langem Bangen auf den vierten Platz und wir waren überglücklich. Das zusammen gewürfelte Team schaffte es auf den dritten Platz und es ist bestimmt die ein oder andere Freundschaft entstanden. Nach einer langen Ehrenrunde und ganz vielen Fotos später ging es auf die lange Heimreise Richtung Greifswald. Ein Tag voller Spaß und Spannung ging zu Ende, für die einen früher und für die Fahrer dann doch etwas später.

Ich bin mir sicher das Mecklenburg Vorpommern bei der nächsten Jungzüchterrallye der IGW in Berlin auf jeden Fall wieder dabei ist. Wir freuen uns schon darauf.

Text: Sandra Gellendien / Fotos: Anja Kühl