• Silberne Ehrennadel für Kaltblutzüchter Günther Lüdders

    Günther Lüdders11-12-redefin-koerung-ehrung-guenter-luedders kam Anfang der 1990er Jahre aus Hamburg nach Mecklenburg-Vorpommern. Einer seit dem späten Mittelalter in Hamburg ansässigen Landwirtsfamilie entstammend, gab er seinen 80ha Betrieb in Hamburg auf und begann sich in Laschendorf bei Malchow mit 60 Milchkühen und zwei Kaltblutstuten einen neuen Betrieb aufzubauen. ARRA I von Ardo x Gigolo und ARRA II von Ardo x Carrell bildeten die Basis der mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannten erfolgreichen Zucht, Haltung und Nutzung der Laschendorfer Kaltblutzucht.
    Mittlerweile hat Günther Lüdders seinen Landwirtschaftsbetrieb, den er auf fast 600 Milchkühe ausbaute, verkauft und befindet sich im wohlverdienten Ruhestand. Kaltblutpferde hat er aber nach wie vor im Stall. Als moderner Milchbauer sind ihm die Grundsätze einer erfolgreichen Tierzucht wohl vertraut. Deshalb legt er großen Wert auf Leistungsveranlagung und eine gute Konstitution seines Stutenbestandes. Mit dem Hengst LOUIS von Lausbub nahm er einen der aktuell überzeugendsten Vererber der Kaltblutzucht in seinen Besitz, ergänzt durch den Körsieger von 2013 ARVID von Archimedes. Beide stehen als Pachthengste des Landgestütes Redefin den Züchtern bundesweit zur Verfügung.
    In den nunmehr über zwanzig Jahren der Zucht mit diesem bedeutenden Kulturgut kamen aus seiner Zucht zahlreiche und siegreiche Prämienfohlen, mehrere Staatsprämienstuten und fünf gekörte Hengste.
    Den bisher wohl größten züchterischen Triumph feierte Günther Lüdders im vergangenen Jahr, als er seine in Krumke gekörten Hengste LANDMESSER von Louis und LINDOR von Louis in Wickrath, dem Herzen der deutschen Kaltblutzucht, zur Körung vorstellte und mit LINDOR den Körsieger stellte. Während LINDOR eine Beschälerbox im NRW-Landgestüt Warendorf bezog, deckt LANDMESSER im Hessischen Landgestüt Dillenburg.
    ARRA I, die über ihre Tochter ERNA von Edfried vier Staatsprämienstuten und die Hengste LINDOR und Norfolk von Nerlinger brachte, wurde im Jahre 2006 anlässlich der Mecklenburg-Vorpommerschen Landwirtschaftsausstellung MeLa als „Beste Mutterstute” ausgezeichnet. Die aus der Familie der Abendsonne von Alban stammende SONNE von Silvio wurde mit zwei Staatsprämienstuten und drei gekörten Hengsten in ihrer Nachzucht 2016 „Beste Mutterstute”.
    Günther Lüdders ist auch einer der „Väter” des Mecklenburg Kaltbluttreffens und mit seinen Pferden in verschiedensten Anspannungen oder als freilaufende Stutenherde bei den Redefiner Hengstparaden, den Ganschower Stutenparaden, den Tierschauen auf der MeLa, sowie auf dem eigenen Hof, aktiv unterwegs. Dabei leistet er einen bedeutenden Beitrag zur Erhaltung dieser bedrohten Haustierrasse, die dem Menschen Jahrtausende als Arbeitstiere gedient haben.
    Für sein Engagement, das auch über das Rentenalter hinaus anhält, zum Wohle der Kaltblutzucht in Mecklenburg-Vorpommern, zeichnete der Verband der Pferdezüchter MV Günther Lüdders anlässlich der 26. Mecklenburger Körtage in Redefin mit der Ehrennadel in Silber aus.

    Bildtext
    Günther Lüdders aus Laschendorf wurde anlässlich der 26. Mecklenburger Körtage im Landgestüt Redefin mit der Ehrennadel des Verbandes der Pferdezüchter MV in Silber ausgezeichnet. Foto: Jutta Wego